Das Glashaus (Film 2001)

Die sechzehnjährige Ruby Baker (Leelee Sobieski) und ihr elfjähriger Bruder Rhett (Trevor Morgan) verlieren ihre Eltern, Dave und Grace, bei einem Autounfall. Das Testament ihrer Eltern ist nicht mehr aktuell, aber gemäß seiner Bestimmungen werden die Kinder unter die Vormundschaft von Nachbarn der Familie aus früheren Jahren gestellt, dem kinderlosen Ehepaar Erin Glass (Diane Lane) und Terry Glass (Stellan Skarsgård), die in einem großen Glashaus in Malibu leben.

Es gibt frühe Anzeichen dafür, dass nicht alles gut ist. Die Kinder müssen sich ein Zimmer teilen, sie werden nicht mehr privat unterrichtet, und Rhett darf ständig mit Spielkonsolen spielen. Ruby wird durch Terrys sexuelle Andeutungen verunsichert, wenn sie allein sind, und später stößt sie auf unbeschriftete Medikamente und sieht, wie Erin sich etwas spritzt, obwohl das Paar behauptet, dies sei für Diabetes. Außerdem versucht Ruby erfolglos, den Anwalt des Nachlasses und des Treuhandfonds der Kinder, Alvin Begleiter (Bruce Dern), dazu zu bringen, ihre Bedenken zu akzeptieren, und die besuchende Sozialarbeiterin Nancy Ryan fällt auf die Beteuerungen des Paares herein.

Ruby entdeckt im Müll eine Postkarte des Onkels der Kinder mütterlicherseits, Jack (Chris Noth), zusammen mit einem Brief von einer Privatschule, aus dem hervorgeht, dass die Glasses die Kinder abgemeldet und das Schulgeld von über 30.000 Dollar eingesteckt haben. Ruby findet auch Anzeichen dafür, dass Terry bei Kredithaien verschuldet ist, und ihr wird allmählich klar, dass die Glasses hinter dem 4-Millionen-Dollar-Treuhandfonds der Geschwister her sind. Ruby wird nach dem Tod ihrer Eltern misstrauisch und entdeckt Beweise für die Verwicklung der Glasses in Online-Nachrichten, die besagen, dass Rubys Eltern statt ihres Saabs einen BMW gefahren sind, der eigentlich eines von Terrys Autos war. Außerdem wird Ruby von der Schule verwiesen, weil sich herausstellt, dass ihr Aufsatz, den Terry für sie angefertigt hat, um ihre Beziehung scheinbar wieder aufleben zu lassen, ein Plagiat war; später stellt sich heraus, dass dies Terrys Plan ist, Ruby auf ein entferntes Internat zu schicken. Nachdem die Kredithaie ihn dazu drängen, seine Schulden zu begleichen, beschließt Terry, sich Geld von der Finanzbehörde zu besorgen, mit der Behauptung, dass es für das Wohl der Kinder verwendet werden solle. Sein Antrag wird abgelehnt und man zeigt ihm eine Kopie des Abmeldeschreibens der Schule, das Ruby vermutlich zuvor an die Behörde gefaxt hat, was die Frage aufwirft, warum er noch mehr Geld braucht, wenn er das Schulgeld bereits in der Tasche hat.

Später in derselben Nacht stiehlt Ruby Terrys Autoschlüssel, weckt Rhett und fährt in seinem Jaguar davon, um zu fliehen. Sie wird von der Polizei angehalten, die ihren Führerschein sehen will. Die Kinder werden im Auto auf der Straße von Terry und Erin wieder eingefangen, die die Polizei überreden, sie gehen zu lassen. Wieder zu Hause, versucht Ruby erneut wegzulaufen, aber Terry schlägt sie nieder und Erin betäubt sie. Terry sagt Erin daraufhin, dass sie Ruby loswerden müssen. Überwältigt von Schuldgefühlen und nachdem ihr Arbeitgeber Dr. Weiss ihren Drogenmissbrauch aufgedeckt hat und ihr die Approbation entzogen wurde, begeht Erin Selbstmord durch eine Überdosis. Am nächsten Morgen finden sowohl Ruby als auch Terry Erin tot vor, sehr zu ihrem Entsetzen. Terry sperrt die Kinder im Keller ein und sabotiert seinen Jaguar, in der Erwartung, dass die Kinder einen erneuten Fluchtversuch unternehmen und dabei ums Leben kommen. Die Kredithaie (die Erin zuvor alarmiert hatte) tauchen in Terrys Haus auf, töten Mr. Begleiter (der gekommen war, um Terry zu konfrontieren und seine Mitschuld zu offenbaren), nehmen Terrys Jaguar und Ferrari in Besitz und bestehen darauf, eine Fahrt zu unternehmen. Terry bittet sie, den Volvo statt des Jaguars zu nehmen. Nachdem Ruby alles mitgehört hat, sticht sie in aller Eile mit einem Messer in die Reifen des Volvo, woraufhin die Kredithaie Terry in den Jaguar setzen und damit wegfahren. Der Wagen stürzt daraufhin über einen Vorsprung und tötet scheinbar die Kredithaie und Terry.

In der Zwischenzeit werden die Kinder von einem freundlichen Polizisten auf der Straße aufgelesen. Der Polizist kommt mit Terrys Ferrari an der Unfallstelle vorbei und die Kinder sehen, wie eine Leiche zugedeckt wird. Sie fahren weiter zum Haus der Kinder, aber er hält an, als er Hinweise darauf sieht, dass ein anderes Auto die Absperrung durchbrochen hat. Er sagt den Kindern, sie sollen im Auto bleiben, während er nachforscht. Er stößt auf das Auto und funkt, dass es ein Todesopfer gibt. Ein schwer verletzter Terry nähert sich und setzt ihn außer Gefecht, dann klettert er auf die Straße und torkelt auf Ruby und Rhett zu, wobei er eine Waffe versteckt. Ruby krabbelt auf den Vordersitz, und nachdem sie den Wagen zurückgesetzt und Rhett gesagt hat, er solle sich anschnallen, rast sie in Terry hinein und tötet ihn.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.