Flashback: Davy Jones spielt seine letzte Show mit den Monkees

Die Zeit schien die Wunden geheilt zu haben und 2011 stellten sie eine beeindruckende Multimediashow zusammen, die es schaffte, 37 Songs ins Rampenlicht zu rücken, darunter tiefgehende Stücke wie “I Don’t Think You Know Me” und “Sometime In The Morning” neben großen Hits wie “I’m a Believer” und “Daydream Believer”. “Es ist schwer vorstellbar, dass irgendjemand von dieser Show enttäuscht ist, es sei denn, er hasst das Leben”, schrieb Rob Sheffield vom Rolling Stone in einer begeisterten Rezension der Show im New Yorker Beacon Theater.

Die Tour lief von Mai bis Ende Juli und sollte Ende August für einen weiteren Monat fortgesetzt werden, aber diese Termine wurden ohne Erklärung abgesagt. “Es steht mir nicht wirklich frei, ins Detail zu gehen, was passiert ist”, sagte Tork kurz darauf dem Rolling Stone. “Aber es gab einige geschäftliche Angelegenheiten, die nicht richtig koordiniert werden konnten. Wir sind auf eine Panne gestoßen und an einem Punkt gab es einfach diese seltsame Verschiebung. Ich kann nicht mehr sagen, ohne in den Kram reinzukommen, den wir unter Kontrolle halten müssen. Wir müssen an diesen Dingen außerhalb der Öffentlichkeit arbeiten.”

Populär auf Rolling Stone

Die letzte Show vor der “Störung” fand am 23. Juli 2011 im Marcus Ampitheater in Milwaukee statt. Ein Fan in der ersten Reihe schaffte es, Davys Performance von “Daddy’s Song” aus dem Head-Soundtrack festzuhalten, die Sie sich hier ansehen können. Bis etwa eine Woche vor seinem Tod spielte er weiterhin Solo-Shows, aber dies war sein letzter Auftritt mit den Monkees.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.