Ja, Sie können bei der Arbeit schlafen. Benutzen Sie bitte einfach den Pausenraum.

Kissen für Schreibtisch-Napping

Kissen für Desk-Napping

Unternehmen in Japan, dem Land mit dem größten Schlafdefizit in der entwickelten Welt, beginnen damit, Räume einzurichten, in denen die Mitarbeiter während der Arbeit schlafen können.

Japanische Arbeiter weigern sich mit weit aufgerissenen Augen, den mit Daunen gefüllten Köder zu schlucken.

Die Kultur des Schlafens hat Feinheiten, von denen die Bürodesigner nicht geträumt haben. Japaner dösen lieber an ihren Schreibtischen, auf Parkbänken, in Cafés – an jedem Ort, der nicht offiziell dafür vorgesehen ist.

Werbung

Mitsubishi Estate besitzt einige der teuersten Büroflächen in Tokio und will seine Immobilien als Drehscheiben für Innovationen bewerben. Im Hauptquartier hat der Personalleiter Go Negami die Installation von sechs Räumen mit Liegesesseln, Stimmungslicht und Broschüren über effizientes Schlafen angeführt. Er bewarb die Initiative unter den rund 850 Mitarbeitern und stellte einen Online-Schlafkalender vor.

Das Geschäft läuft gut.

'Ich habe die Nickerchenräume gesehen, aber nie benutzt', sagt der CEO von Mitsubishi Estate über Räume wie diesen in der Zentrale.

‘Ich habe die Ruheräume gesehen, aber nie benutzt’, sagt der CEO von Mitsubishi Estate über Räume wie diesen in der Zentrale.

Foto: Mitsubishi Estate Co.

Einige Leute “dachten wahrscheinlich: ‘Warum Zeit mit Nickerchen verschwenden?’ “, sagt Mr. Negami. “Sogar ich fühlte den Druck, ein Nickerchen zu rechtfertigen.” Er schläft in den dafür vorgesehenen Räumen und hofft, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Herr Negamis Vorgesetzter, Bunroku Naganuma, sagt, er habe die Räume genutzt, aber er ziehe es vor, an seinem Schreibtisch zu schlafen: “Es scheint, als ob die meisten Leute in Japan auf diese Weise ein Nickerchen machen.”

Werbung

In den Büros von Bitflyer Blockchain Inc, Japans größter Börse für digitale Währungen, sagt CEO Yuzo Kano, dass er einen Raum mit einem Etagenbett installiert und dann wieder deinstalliert hat. Von seinen 250 Angestellten, sagt er, nutzten es vielleicht nur drei, um ein Nickerchen zu machen.

Er verwarf auch die Idee eines Sitzsacks, in dem sich die Angestellten entspannen können, während sie Videospiele spielen, ein Merkmal des Büros der Firma in San Francisco. Die Mitarbeiter, sagt er, würden sich zu sehr schämen, vor den Kollegen zu spielen.

Es ist nicht so, dass Japan ein Tabu gegen öffentliches Schlafen hat, wie ein typischer Nachtzug zeigt. Was den Nickerchenraum stigmatisiert, sagen die Arbeiter, ist die vorsätzliche Natur des Nickerchens.

Ein Nickerchen am Schreibtisch ist bewundernswert oder zumindest verzeihlich, weil es die harte Arbeit und die zermürbenden Stunden unterstreicht. Einen Schlafraum zu reservieren sieht nach Faulenzen aus.

Teilen Sie Ihre Gedanken

Schlafen Sie bei der Arbeit? Beteiligen Sie sich an der Diskussion unten.

“Lange Arbeitszeiten ohne Pause und alle arbeiten bis zum Ende des Tages zusammen, das ist die traditionelle japanische Arbeitsweise”, sagt Reina Hyakuya, eine Managerin bei Nextbeat Co,

Werbung

Sie sagt, dass sie die Nickerchen-Stühle in der Lounge-Etage von Nextbeat nutzt, aber nur selten in die Nickerchen-Räume geht, die dunkel sind, mit Aroma-Diffusoren und Weißes-Rauschen-Maschinen ausgestattet sind und eine Reservierung erfordern.

Brigitte Steger, Dozentin an der University of Cambridge, die die japanischen Schlafgewohnheiten untersucht hat, unterscheidet zwischen einem Nickerchen und dem, was die Japaner inemuri nennen, was in etwa “Einnicken” bedeutet. Die japanischen Schriftzeichen für das Wort bedeuten wörtlich übersetzt “schlafen, während man anwesend ist.”

“Inemuri ist ganz anders” als ein Nickerchen, sagt Dr. Steger. “Es bedeutet nicht, dass man die Schuhe auszieht und sich zurückzieht, sondern es bedeutet: ‘Ich bin tatsächlich bei der Arbeit.’ Man arbeitet immer noch offiziell, auch wenn man sich hinlegt.”

Dr. Seiji Nishino, der das Center for Sleep Sciences and Medicine der Stanford University leitet, sagt, dass Amerikaner dazu neigen, das Ergebnis ihrer Arbeit als wichtig zu betrachten, während Japaner sich mehr auf den Prozess konzentrieren, einschließlich “wie sie gesehen werden, wenn sie hart arbeiten.”

Werbung

In einem ausgewiesenen Nickerchen-Raum gesehen zu werden, wäre ein wacher Albtraum.

Im Nescafé Sleeping Cafe in Tokio können Kunden Kaffee trinken und dann zum Geräusch von fließendem Wasser eindösen.

Im Nescafé Sleeping Cafe in Tokio können Kunden Kaffee trinken und dann zum Klang von fließendem Wasser einschlafen.

Foto: Nestle Japan

Louis Lapouille ist vor einem Jahr aus Frankreich nach Japan gezogen und geht manchmal mit französischen Kollegen bei seinem Arbeitgeber, einer Importfirma in Tokio, in den Konferenzraum, um eine 20-minütige Siesta zu halten. Er erträgt misstrauische Blicke von japanischen Kollegen, sagt er. “

Der durchschnittliche Mensch in Japan schläft nachts 6 Stunden und 15 Minuten, eine Stunde weniger als in den USA und der Schweiz, so die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Japan an das Ende ihrer Liste der entwickelten Länder setzt. In Herrn Lapouilles Heimatland Frankreich sind es 7½ Stunden.

Japanische Kollegen “gehen später, arbeiten härter und machen kein Nickerchen”, sagt Herr Lapouille. “

Takanori Kobayashi, CEO des Tokioter Start-ups NeuroSpace Co., das Programme zur Verbesserung der Schlafqualität für Firmenmitarbeiter entwickelt, hat versucht, das Power-Nickerchen in japanische Unternehmen zu bringen. Er sagt, dass ein Nickerchen – die echte Art, bei der man sich 20 bis 30 Minuten in der Dunkelheit zurücklehnt – die Konzentration und Produktivität verbessert. Die Unternehmen waren offen, aber die Mitarbeiter haben sich gewehrt: “Es gibt diese Kultur, dass man jemanden respektiert, der nicht viel schläft.”

Der Bettenhersteller Nishikawa Co. hat eine Reihe von Kissen für das Dösen am Schreibtisch entwickelt, die Schlafspuren im Gesicht vermeiden sollen.

“Wenn Sie an Ihrem Schreibtisch ein Nickerchen machen, können Ihre Arme und Hände direkt Ihr Gesicht berühren, was Abdrücke hinterlässt und dazu führt, dass Ihre Hände und Arme einschlafen”, sagt Sprecherin Kazue Kasuga und fügt hinzu, dass die Kissen für das Nickerchen im Büro sich besser verkaufen als die Produkte des Unternehmens für das Nickerchen zu Hause.

Ein Bild aus dem Buch von Seiji Nishino über besseren Schlaf, 'The Stanford Method for Ultimate Sound Sleep.'s book on how to sleep better, ‘The Stanford Method for Ultimate Sound Sleep.’

Ein Bild aus Seiji Nishinos Buch über besseren Schlaf, ‘Die Stanford-Methode für ultimativen gesunden Schlaf’

Foto: Sunmark Publishing

Die Nestlé SA-Einheit Nestlé Japan eröffnete im März in Tokio ein “Nescafé Sleeping Cafe”, in dem Kunden Kaffee trinken und in einem dunklen Raum zu fließenden Wassergeräuschen dösen. Es dauert etwa eine halbe Stunde, bis das Koffein seine Wirkung entfaltet, und die Idee ist, dass man sich ein Nickerchen gönnt, um danach wieder fit und munter aufzuwachen. Die Angestellten sagen, dass das Geschäft gut läuft und die häufigsten Kunden Arbeiter sind, die für eine kurze Pause außerhalb des Büros vorbeischauen.

Das Tokioter Internetunternehmen GMO Internet Inc. beschloss, ein vorurteilsfreies Arbeitsnapping zu fördern, indem es eine Zeit für den Mittagsschlaf einrichtete, die nach dem Mittagessen begann, und alle Mitarbeiter dazu einlud, dies gemeinsam zu tun. Es wurde ein gemeinschaftlicher Schlafplatz mit 27 Betten eingerichtet.

Zu Spitzenzeiten, sagt Sprecherin Sae Takahashi, sind etwa 80% der Betten belegt. “Die Hürde, die Mitarbeiter überwinden müssen, um in den Nickerchenraum zu gelangen, ist bei einem gemeinschaftlichen Nickerchenraum wahrscheinlich geringer”, sagt sie.

Schreiben Sie an Suryatapa Bhattacharya unter [email protected]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.