Kalifornische Königsnatter

Verbreitungsgebiet:

Ost- und südwestliches Oregon, Kalifornien, südwestliches Nevada, südliches Utah und westliches Arizona und bis nach Baja, Mexiko.

Lebensraum:

Hochgradig anpassungsfähig; Waldgebiete, Nadelwälder, Grasland, kultivierte Felder, tropisches Buschland und Wüste. Oft in der Nähe von Bächen zu finden.

Charakteristika:

Der wissenschaftliche Name bedeutet “glänzende Haut”. Die Schuppen sind glatt. Das Rückenmuster ist sehr variabel, besteht aber häufig aus dunklen und hellen Ringen.

Kalifornische Königsnatter
Verhalten:

Konstriktorisch, vibriert aber oft mit dem Schwanz als “Bluff”. Versteckt sich unter Stämmen oder Steinen. Wenn er gefangen wird, kann er bösartig sein und kräftig zubeißen und kauen, aber nachdem er sich an die Gefangenschaft gewöhnt hat, wird er normalerweise recht gutmütig. Wegen ihrer schlangenfressenden Gewohnheiten werden sie in Gefangenschaft oft getrennt gehalten. Rollt sich manchmal zu einem Ball zusammen, wobei der Kopf in der Mitte liegt und die Auskleidung der Kloake als “Bluff” auftritt. Hauptsächlich terrestrisch, aber einige Arten klettern auf Bäume und jagen Vögel. Normalerweise dämmerungsaktiv, aber Wüstenarten oft nachtaktiv.

Fortpflanzung:

Paarung von Mitte März bis Anfang Juli. Eierlegend, legt 6 bis 12 Eier in einem Gelege; Inkubationszeit 66 bis 83 Tage. Die gestreifte und gebänderte Phase tritt oft bei Nachkommen desselben Geleges auf.

Interessante Fakten:

Kontrolliert Nagetiere und Giftschlangen. In Anwesenheit einer Königsschlange wird eine Klapperschlange weder schlagen noch rasseln, sondern sich mit gesenktem Kopf hinlegen und die Körpermitte in einer Schlinge aufrichten, mit der sie der Königsschlange schwere Schläge versetzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.