Kapitel 24 Ruffini-Körperchen – ein Dehnungsrezeptor im Bindegewebe der Haut und des Bewegungsapparates

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit licht- und elektronenmikroskopischen Befunden von Ruffini-Körperchen in behaarter und kahler Haut verschiedener Säugetiere und Beuteltiere sowie Ruffini-Körperchen in Gelenkkapseln verschiedener Vögel, Säugetiere und Beuteltiere. In kahler Haut (Nasenhaut, Glans penis, Präputium) befinden sich die Ruffini-Körperchen in der retikulären Schicht der Dermis. In behaarter Haut befinden sie sich in der retikulären Schicht der Dermis zwischen den Haarfollikeln und in der Bindegewebskapsel aller Grannenhaare und einiger Vellushaare als so genannter Pilo-Ruffini-Komplex, sowie in den Sinushaaren der Primaten. In Gelenkkapseln befinden sich Ruffini-Körperchen innerhalb der Faserschicht und innerhalb der Ligamente der Kapsel. Ruffini-Körperchen werden als typische Dehnungsrezeptoren des Golgi-Sehnenorgan-Typs klassifiziert. Man kann davon ausgehen, dass strukturelle Veränderungen im Bindegewebe (Verletzungen, Fehlstellungen von Gelenken, Narben, degenerative Prozesse, Alterung) auch zu einer Veränderung der RuffiniKörperchen in dem Sinne führen, dass sie sich an die neue Umgebung anpassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.