Konnotation/ Denotation

Eine Konnotation ist das Gefühl, das ein Wort hervorruft. Aber aufgepasst! Eine Denotation ist das, was das Wort wörtlich sagt. Wenn diese Wörter auf einer Reise wären, wäre die Konnotation das Gepäck und die Denotation wäre der Reisende.

Eine Konnotation ist das Gepäck, das ein Wort oder eine Idee mit sich herumschleppt. Das Wort “Gepäck” hat oft eine negative Konnotation. Wenn man sagt, dass jemand Gepäck hat, bedeutet das, dass die Person ein Drama mit sich herumschleppt, es sei denn, sie ist auf dem Flughafen. Einige Wörter, wie “toller Geburtstagskuchen”, haben eine positive Konnotation. Hier sind einige andere Beispiele:

“Lange vor der christlichen Ära feierten die Menschen die Winter-Tagundnachtgleiche. Entfernen wir die religiösen Konnotationen und nennen wir es die Winter-Tagundnachtgleiche.” (Washington Post)

“Ich hasse irgendwie das Wort ‘Sammler’, weil es so eine Konnotation mit finanziellen Investitionen hat.” ( Los Angeles Times)

“Bryan hat sich stattdessen immer für Baseballkappen entschieden, ein Modeartikel, der wenig andere Konnotationen als ein Gefühl von Lässigkeit und Jugend mit sich bringt.” (The Guardian)

Denotation ist wörtlich das Wort für ein Wort! Es ist die wörtliche Bedeutung eines Wortes, einer Geste oder eines Zeichens, ohne Emotion. Ohne Bedingungen. Der Wortstamm von Denotation bedeutet “sich eine Notiz machen”. Notieren wir uns diese Beispiele:

“Tatsächlich sagte der ‘Parks and Recreation’-Absolvent, er kenne die medizinische Bedeutung des Wortes nicht.” (Los Angeles Times)

“Mr. McDougall gab einer Geste, die im Barocktanz wahrscheinlich eine einfache Bezeichnung hat, eine seltsame Bedeutung.” ( New York Times)

Die Menschen lieben es, zwischen den Zeilen zu lesen, daher ist die Konnotation beliebter, aber sie wird oft gegen ihren starreren Freund, die Denotation, in Stellung gebracht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.