Warum spuckt mein Baby gelb?

Wir werden von Müttern unterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Seite einkaufen, kann es sein, dass ich als Amazon Associate eine Provision erhalte.

Wenn sich das Spucken Ihres Babys vom normalen Weiß zu einer beunruhigenden gelben Farbe verändert, kann das sofort Anlass zur Sorge geben. Als Eltern achten wir auf Veränderungen bei unseren Babys.

Das hilft uns, auf Anzeichen von Krankheiten zu achten, und es kann uns helfen, sicherzustellen, dass es unserem Kleinen gut geht. Wenn das Baby gelb spuckt, könnte es sich um Schleim, Galle oder einfach um Kolostrum handeln.

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Baby gelb spuckt, ist es immer eine gute Idee, auf andere Symptome zu achten, die besorgniserregend sein könnten, oder Ihren Kinderarzt zu kontaktieren.

Was ist der Unterschied zwischen Spucken und Erbrechen

Spucken ist bei Säuglingen üblich und stellt normalerweise kein Problem dar. Komplikationen treten nur bei weniger als 1% der Säuglinge auf. Erbrechen ist eher besorgniserregend, daher ist es wichtig, den Unterschied zu kennen.

Erbrechen ist projektilartig

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Baby nach vorne taumelt, ist das ein todsicheres Zeichen. Erbrechen ist tendenziell etwas heftiger als normales Spucken.

Spucken kommt tendenziell etwas langsamer heraus und wird von einem Aufstoßen begleitet. Der Magen zieht sich nicht ganz so stark zusammen wie beim Erbrechen.

Es gibt weniger Spucke

Wenn Ihr Kind kotzt, kommt viel mehr als beim Spucken. Erbrochenes kann so aussehen, als hätte Ihr Kleines gerade die ganze Flasche ausgekotzt.

Das Erbrochene kann so wenig sein, dass man es mit Sabber verwechseln kann. Bei Erbrochenem ist das selten der Fall.

Babys sind wahrscheinlicher krank, wenn sie erbrechen, aber nicht spucken

Wenn Ihr Baby erbricht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es krank ist. Häufige Krankheiten, wie z.B. die Grippe, können leicht zu einer Menge Babykotze führen.

Wenn Ihr Kleines andere Anzeichen von Krankheit zeigt, ist es mehr als wahrscheinlich, dass es sich erbricht. Messen Sie seine Temperatur. Achten Sie auf andere Anzeichen von Unwohlsein.

Reizbarkeit, wie z.B. weinerlich sein, ist ein häufiges Zeichen dafür, dass Ihr Baby krank ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es krank ist, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Baby spuckt gelben Schleim

Wenn Ihr Kleines krank ist, erwarten Sie, dass es gelben Schleim spuckt. Wenn Babys sich hinlegen, kann Schleim die Kehle hinunter und in den Magen laufen.

Dieser kann dann entweder im Magen bleiben oder den Magen verärgern, was dazu führt, dass sie ihn erbrechen. So oder so können Sie damit rechnen, dass Ihr Kleines ein kleines bisschen Gelb ausspuckt, wenn es gelben Schleim hat.

Wenn das gelbe Ausspucken die gleiche Beschaffenheit wie Schleim zu haben scheint oder Sie bemerken, dass Ihr Baby eine signifikante Menge an gelbem Schleim hat, sollten Sie Ihren Kinderarzt kontaktieren. Dies kann ein Anzeichen für eine Infektion sein, z. B. eine Nasennebenhöhlenentzündung.

Kolostrumspucke kann gelb sein

Muttermilch

Bevor Ihre Muttermilch kommt, füttern Sie Ihr Baby mit Kolostrum. Kolostrum ist vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, um Ihrem Kleinen die Starthilfe zu geben, die es im Leben braucht.

Die meisten Mütter bemerken, dass ihr Kolostrum weiß oder gelb ist. Manchmal ist es auch klar. Wenn Ihr Kolostrum gelb ist, macht es Sinn, dass Ihr Baby vielleicht gelb spuckt.

Nicht aufstoßen kann dazu führen, dass Ihr Baby gelb spuckt

Wenn ein Kind nicht aufstößt und noch nicht kacken muss, kann die Milch, die es trinkt, in seinem Magen sitzen. Dann neigt sie dazu, zu gären. Das Ergebnis ist, dass das Baby gelbe Milch ausspuckt, die nach verdorbener Milch riecht.

Wenn Ihr Kleines nicht aufstößt, kann das die Situation verschlimmern. Achten Sie darauf, dass Ihr Baby jedes Mal ein Bäuerchen macht, wenn es aufstößt.

Es kann sein, dass Sie ihm fester auf den Rücken klopfen müssen, als Sie es gewohnt sind, bevor es ein Bäuerchen macht, aber das ist in Ordnung. Festes Klopfen auf den Rücken kann beim Aufstoßen helfen.

Hellgelbe Spucke ist Galle

Ihr Kleines hat Galle im Magen, genau wie wir alle. Wenn es leuchtend gelbes Erbrochenes erbricht oder seine gelbe Spucke leuchtend gelb ist, könnte dies ein Zeichen für etwas Ernsteres sein.

Eine leuchtend gelbe Farbe bedeutet, dass Sie den Kinderarzt um Rat fragen sollten. Das Ausspucken von leuchtend gelber Galle kann darauf hindeuten, dass sich nichts anderes im Magen befindet. Wenn das Erbrechen anhält, kann es schnell zu einer Dehydrierung führen.

Dies könnte an etwas ganz Normalem liegen, wie einem Virus. Es könnte aber auch an einem Darmverschluss oder einer schweren Krankheit liegen. Rufen Sie Ihren Arzt an, um sicherzugehen, dass es nichts Ernstes ist.

Wenn sich Ihr Kind in der Zwischenzeit immer wieder übergibt, achten Sie auf Anzeichen von Dehydrierung. Dazu gehören:

  • Weniger als sechs nasse Windeln pro Tag
  • Weinen ohne Tränen
  • In die Augen gekotzt
  • Trockener Mund
  • Rissige Lippen

Wenn Sie diese Anzeichen bemerken, bringen Sie Ihr Baby in die örtliche Notaufnahme. Dort können Sie Ihrem Baby über eine Infusion Flüssigkeit zuführen, damit es wieder hydriert wird.

Säurereflux

Während es ernsthafte Erkrankungen gibt, die Ihr Kind dazu bringen können, leuchtend gelbe Galle auszuspucken, wie z.B. ein Darmverschluss, gibt es auch einige nicht so ernsthafte Erkrankungen, wie z.B. Säurereflux.

Säurereflux ist bei Kindern unter einem Jahr häufig. Dieser Zustand führt dazu, dass ein Baby einen Großteil des Mageninhalts aufstößt, einschließlich der Säure/Galle am Boden des Magens.

Wenn Ihr Kleines unter saurem Reflux leidet und gelbe Galle ausspuckt, ist das höchstwahrscheinlich normal. Rufen Sie aber Ihren Kinderarzt an, um sicherzugehen.

Rufen Sie den Arzt jederzeit an, wenn Sie sich Sorgen machen

Es ist wichtig zu wissen, wann Sie den Arzt anrufen sollten. Sie sollten den Arzt immer dann anrufen, wenn Sie sich Sorgen machen.

Wenn Sie Symptome anderer Erkrankungen bemerken, die bei Ihrem Kleinen noch nicht diagnostiziert wurden, ist es ebenfalls wichtig, den Arzt anzurufen, um eine Diagnose zu erhalten. Kinderärzte können auch nützliche Ratschläge geben, die Ihnen helfen, Ihr Kleines besser zu versorgen.

Zum Schluss

Gelegentlich kann gelbe Spucke völlig normal sein. Wenn Ihr Baby stillt, nicht aufstößt oder noch Kolostrum trinkt, gibt es wahrscheinlich keinen Grund zur Sorge.

Wenn Ihr Kleines erbricht, kann das ein Problem sein. In diesem Fall sollten Sie Ihren Kinderarzt anrufen. Denken Sie daran: Wenn Sie sich jemals Sorgen um Ihr Baby machen, kann es nicht schaden, den Kinderarzt anzurufen, um sicherzustellen, dass es ihm gut geht.

Amber Dixon

Mein Name ist Amber Dixon. Ich bin Mutter dreier wundervoller Kinder und habe vor kurzem einen wunderschönen Enkel auf der Welt und in meinem Haus begrüßt. Ich habe viel über die Erziehung von Kindern durch meine eigenen Erfahrungen als Mutter gelernt, aber auch von verschiedenen anderen Stellen. Während ich Vollzeit in einer Kindertagesstätte gearbeitet habe, habe ich viel über die Entwicklung von Kindern, das Unterrichten von Kindern und vieles mehr gelernt. Durch mein Studium der Sozialen Arbeit habe ich viel über die menschliche Entwicklung gelernt, darunter auch viel über Kinder und die kindliche Entwicklung. Meine Ausbildung und Erfahrung kombiniert haben mich gelehrt, eine Menge über Kinder in jedem Stadium und Alter, und ich hoffe, dass ich Sie auf Ihrer Reise zu den besten Eltern, die Sie sein können helfen kann!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.